Bernsteinköpfchen "Traut"
Hermann Brachert, 1941

Historisches
Kalenderblatt

 

 

 

Oktober 2017

Stanislaus Cauer - 150. Geburtstag


» Zum Kalenderblatt
» Zum Archiv


 

Aktuelle Publikation

Bier und Brauereien in Ostpreußen damals und heute

Bier und Brauereien in Ostpreußen damals und heute

für nur 8,00 €
» Zum Museumsladen


 

Mitarbeiter


» Zu unseren Mitarbeitern


 

Kontaktinformationen



Kulturzentrum Ostpreußen
Schloßstr. 9
91792 Ellingen/Bay.

Öffnungszeiten:

Dienstag–Sonntag
10–12 und 13–17 Uhr
(April–September)


10–12 und 13–16 Uhr
(Oktober–März)

Telefon 09141 86440
Telefax 09141 864414

» Kontaktaufnahme

Historische Kalenderblätter

Walter Kollo - 135. Geburtstag

Walter Kollo

 

Januar 2013



Walter Kollo

Kaum ein Komponist prägte die deutsche Unterhaltungsmusik zu Beginn des letzten Jahrhunderts so wie Walter Kollo mit seinen „Volksliedern der Berliner Großstadt“. Auch heute haben viele Menschen noch die gängigen Melodien von „Das war in Schöneberg“ und „Ach Jott, was sind die Männer dumm“ im Ohr. Walter Kollo war der Inbegriff von Unterhaltungsmusik, er traf mit seinen Lieder und Chansons den Geschmack einer ganzen Generation. Am 28. Januar 2013 jährt sich der Geburtstag des ostpreußischen Komponisten und Dirigenten zum 135. Mal.

 

Als Elimar Walter Kollodzieyski in der ostpreußischen Stadt Neidenburg geboren, entdeckte er früh seine Begeisterung für Musik. Sein Vater, ein erfolgreicher Kaufmann, wollte ihn ebenfalls kaufmännisch ausbilden lassen, aber Kollos Leidenschaft für Musik war größer. So brach er, trotz der Enterbung durch den Vater, seine kaufmännische Lehre ab und begann mit der Unterstützung seiner Mutter am Konservatorium in Sondershausen Musik zu studieren. Es folgte rasch eine Anstellung als Korrepetitor und Kapellmeister am Luisentheater in Königsberg. Nach der Heirat mit Marie Preuß, auch als Chansonniere Mizzi Josetti bekannt, übersiedelte er nach Berlin. Seit diesem Zeitpunkt nannte er sich nur noch schlicht Walter Kollo.

 

Zunächst im Kabarett tätig, ließen die großen Bühnenerfolge nicht lange auf sich warten. Stücke wie „Untern Linden, untern Linden“ und „Wie einst im Mai“ wurden nicht nur in Deutschland ein Kassenschlager, sondern erlangten auch am Broadway große Berühmtheit. Walter Kollo war aber nicht nur als Komponist und Theaterdirektor erfolgreich. Er ist Mitbegründer der GEMA und eines eigenen Musik- und Künstlerverlags, der heute noch besteht.

 

In den 1930er Jahren wurde es ruhiger um Walter Kollo, er komponierte weniger Stücke als in den Jahren zuvor. 1938 wurde seine letzte Operette „Das Schiff der schönen Frauen“ in Köln uraufgeführt. Er ließ es sich aber nicht nehmen, seine Werke ab und an noch für das große Berliner Publikum zu dirigieren. Walter Kollo starb am 30. September 1940 nach kurzer Krankheit und wurde auf dem Sophien-Friedhof in Berlin beerdigt.

 

Weitere Informationen über Walter Kollo und andere bekannte Familienmitglieder, wie Willi oder Rene Kollo, finden Sie auf der Homepage der Familie Kollo unter www.kollo.com.

 

Historisches
Kalenderblatt

 

 

 

Oktober 2017

Stanislaus Cauer - 150. Geburtstag


» Zum Kalenderblatt
» Zum Archiv


 

Aktuelle Publikation

Bier und Brauereien in Ostpreußen damals und heute

Bier und Brauereien in Ostpreußen damals und heute

für nur 8,00 €
» Zum Museumsladen


 

Mitarbeiter


» Zu unseren Mitarbeitern


 

Kontaktinformationen



Kulturzentrum Ostpreußen
Schloßstr. 9
91792 Ellingen/Bay.

Öffnungszeiten:

Dienstag–Sonntag
10–12 und 13–17 Uhr
(April–September)


10–12 und 13–16 Uhr
(Oktober–März)

Telefon 09141 86440
Telefax 09141 864414

» Kontaktaufnahme